Tag: Infektionszahlen

Corona-Ampel dreifach ot

Corona-Ampel zeigt zum ersten Mal dreifach rot

Erstmals zeigt die Berliner Corona-Ampel bei allen drei Kriterien rot. Auch die sogenannte Reproduktionszahl (R-Wert) von 1,47 hat nun den kritischen Bereich erreicht, wie aus dem Situationsbericht der Gesundheitsverwaltung vom Montag (11. Januar 2021) hervorgeht.

Der R-Wert beschreibt, wie viele Menschen ein Infizierter im Durchschnitt ansteckt. Um die Corona Pandemie zu verlangsamen, müsste der Wert deutlich unter 1 liegen. Für die beiden anderen Indikatoren der Ampel, die Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen (aktuell 190,8) und die Auslastung der Intensivbetten mit Covid 19-Patienten (aktuell 33 Prozent), steht die Ampel seit langem auf Rot. Der R-Wert gilt als schwankungsanfällig und wurde deshalb bereits kritisiert. Damit die Ampel für den R-Wert wechselt, muss der Grenzwert (bei Rot: 1,2) an drei Tagen in Folge überschritten werden.

Für den Fall von zwei roten Ampeln hatte sich der Senat über den Handlungsbedarf verständigt. Für drei rote Ampeln war bei der Einführung im Mai 2020 keine konkrete Konsequenz festgelegt worden. „Bei drei roten Ampeln stellt sich die Frage, ob die Einschränkungen, die wir uns selbst auferlegt haben, ausreichen“, erklärte Berlins Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci (SPD) auf dpa-Anfrage. „Wir müssen unsere Mobilität weiter einschränken. Bis der Impfschutz bei uns allen greift, sollten wir so die Infektionen in den Griff bekommen.“ Bereits seit dem Wochenende gelten in Berlin verschärfte Kontaktbeschränkungen. Der Senat wird am Dienstag über weitere neue Einschränkungen beraten, darunter eine neue Regelung, die die Bewegungsfreiheit auf einen Radius von 15 Kilometern um die Stadtgrenze beschränkt.

Nach dem Lagebericht wurden 26 neue Todesfälle im Zusammenhang mit der Corona-Infektion registriert, womit sich die Gesamtzahl der Todesfälle seit dem Frühjahr auf 1591 erhöht hat. Die Zahl der gemeldeten Neuinfektionen ist seit Beginn der Pandemie um 1036 auf insgesamt 107 233 angestiegen. Insgesamt gelten 88.187 Menschen als genesen. Bundesweit gelten die Infektionszahlen derzeit noch als wenig aussagekräftig, da über Weihnachten und Silvester deutlich weniger getestet wurde und sich die Meldungen verzögerten. Auch in Berlin wurden Ende 2020 deutlich weniger Laboruntersuchungen durchgeführt als vor Weihnachten.

Weite Information zu Corona finden Sie hier.

Neue Corona-Regel: Unnötige Fahrten auf 15-Kilometer-Radius beschränkt

Sozialer Abstand in Zeiten von Corona

Künftig dürfen Berliner nur noch 15 Kilometer von der Stadtgrenze entfernt fahren.

Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur hat der Senat in seiner Sitzung am Dienstag (12. Januar 2021) beschlossen, die Bewegungsfreiheit angesichts der anhaltend hohen Zahl von Corona-Neuinfektionen einzuschränken. Die Regelung soll ab einer Zahl von 200 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche gelten. Am Montag lag die Zahl noch bei 190,8.

Die Regelung geht auf eine Vereinbarung von Bund und Ländern zurück, die Sperrung in der Vorwoche zu verlängern.

Die 15-Kilometer-Regel gilt bereits in Brandenburg und anderen Bundesländern. So sind seit Samstag touristische Reisen für Bewohner der brandenburgischen Corona-Hotspots außerhalb eines 15-Kilometer-Radius um ihren Landkreis oder ihre kreisfreie Stadt verboten. Dies gilt bei einem siebentägigen Auftreten von mehr als 200 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Fahrten zur Arbeit, zum Einkaufen und zu Arztbesuchen bleiben erlaubt.

Weitere Beiträge zu diesem Thema die Euch interessieren könnten:
Internationale Grüne Woche Berlin
5 Aufgaben von EU-Beauftragten in den Berliner Bezirken
Neue Variante des Coronavirus in Berlin nachgewiesen
Corona Lockdown: Ab Sonntag gelten neue Regeln

Read More

Europabeauftragte Treptow Köpenick © Copyright 2021. All Rights Reserved.